Zum Inhalt springen

Google Suchergebnisse optimieren

Rankingfaktoren und DIY-Anleitung

SEO GUIDELINE

Wie verbesserst du dein Ranking?

Eine allgemeing├╝ltige Antwort gibt es leider nicht. Jede Webseite ist anders aufgebaut und bringt andere technische Voraussetzungen mit sich. Jedes Projekt, jede Branche muss individuell betrachtet werden.

Trotzdem gibt es ein paar Grundregeln, um dein Ranking in den Google Suchergebnissen zu optimieren und zu verbessern. Dazu z├Ąhlen eine gute “Homepage-Hygiene” und eine auf die Zielgruppe ausgerichtete Seitenstruktur, die durch hohe Nutzerfreundlichkeit und relevante Inhalte ├╝berzeugt. Und damit sind wir schon beim wichtigsten der ├╝ber 200 Google-Rankingfaktoren: dein Content.

google suchergebnisse optimieren

Google Rankingfaktoren 2022

google-suchergebnisse optimieren-rankingfaktoren-2020_2021
DO IT YOURSELF

7 Tipps, um deine Seite f├╝r Google zu optimieren

SEO ist ein weites Feld und setzt neben strategischem, analytischem und technischem Wissen vor allem ein gutes Gef├╝hl f├╝r Inhalt und Zielgruppenverhalten voraus.

1. Verschaffe dir einen ├ťberblick ├╝ber deine Seite und frage dich, was du genau erreichen m├Âchtest
Warum hast du eine Homepage? Willst du ├╝ber die Webseite neue Kunden gewinnen, die Kundenbindung st├Ąrken oder einfach nur Produktinformationen kommunizieren?

2. Definiere die Seiten, die f├╝r dich am Wichtigsten sind
Nicht alle Unterseiten sind f├╝r deine Ziele relevant. Oftmals hat man eine Vielzahl von Seiten, die einfach dazu da sind, um Vertrauen beim User zu schaffen (der Klassiker ist die “├ťber uns”-Seite, Impressum). Du musst nicht alle Seiten optimieren. Konzentriere dich auf die Seiten, die dir dabei helfen deine Ziele zu erreichen.

3. Pr├╝fe die Inhalte deiner Seiten
Nun pr├╝fe die Inhalte der wichtigsten Seiten und frage dich, ob deine Ziele mit den angebotenen Inhalten wirklich ├╝bereinstimmen. Ja? Super, der erste Schritt ist getan!

Jetzt frage dich, ob du die Informationen anbietest, die deine potenziellen Interessenten oder Kunden bei dir suchen. Versetze dich in deine Zielgruppe und ├╝berlege dir, welche Intention sie mit einem Besuch deiner Seite verfolgen. Bedienen deine Inhalte die Suchintention? Und sind deine Texte verst├Ąndlich, umfassend und einzigartig?

4. Identifiziere Schl├╝sselw├Ârter nach denen deine Zielgruppe sucht
Eng mit dem vorherigen Punkt verbunden ist die Frage, was deine Zielgruppe bei Google & Co. sucht. Wenn du fliegende Rasensprinkler anbietest, aber es niemanden auf der Welt gibt, der dies bei Google sucht, hilft dir auch die beste Landingpage nichts. ├ťberlege dir relastisch, nach was deine Zielgruppe suchen k├Ânnte. Eine ausf├╝hrliche Anleitung f├╝r eine gut strukturierte Keywordrecherche findest du hier bei textbroker.de.

5. Pr├╝fe die W├Ârter nach Suchvolumen und Wettbewerb
Als Ergebnis der Keywordrecherche solltest du eine lange Liste an m├Âglichen Suchbegriffen haben. Nun musst du pr├╝fen, ob die Keywords ├╝berhaupt Potenzial haben, d.h. nutzt deine Zielgruppe diese Keywords ├╝berhaupt. Dein Sprachgebrauch wird sich nicht immer mit dem deiner Kunden decken und du wirst merken, dass einige Suchbegriffe 0 Potenzial haben.

Notiere dir die Suchbegriffe, die ein relevantes Suchvolumen haben. Wie findest du das herraus? Es gibt Keywordtools die dich dabei unterst├╝tzen wie Sistrix, Semrush oder Ubbersuggest. Leider sind diese ├╝berwiegend kostenpflichtig. Als kostenlose Variante kannst du den Google Keyword Planer nutzen. Anschlie├čend schaust du dir zu diesen Suchbegriffen die Top-Platzierungen bei den Google Suchergebnissen an. Wenn auf den ersten Positionen starke Wettbewerber vertreten sind, solltest du die Finger von diesen Keywords lassen.

6. Nutze die erfolgversprechensten Schl├╝sselw├Ârter und pr├╝fe, ob du die Suchintention richtig erkannt hast
Durch Suchvolumen und Wettbewerbsst├Ąrke wird sich deine Keywordliste bereits stark einschr├Ąnken. Konzentriere dich nun auf die wirklich relevanten Schl├╝sselw├Ârter (unser Tipp: starte erstmal mit 3 Keywords). Jetzt frage dich bei jedem einzelnen Keyword, was derjenige finden m├Âchte, der dieses Keyword bei Google & Co. eingibt. Um sicherzugehen, dass du richtig liegst, solltest du dir die Suchergebnisse bei Google anschauen und analysieren, welche Informationen und Inhalte auf der ersten Seite ausgespielt werden. Wenn du beispielsweise auf den Suchbegriff “Waschmaschine Toploader” mit einer Vergleichs-Testberichtseite ranken willst und hier aber nur Seiten erscheinen, die einen Toploader verkaufen, dann ist dies wohl das falsche Keyword.

7. Optimiere deine Inhalte
Du hast nun deine Keywords, die ein gutes Suchvolumen haben, nicht zu stark umk├Ąmpft sind und deren Suchintention zu deinen Inhalten passen. Super! Jetzt ordne diese Keywords deinen einzelnen Landingpages zu (max. 2-3 pro Seite) und pr├╝fe, ob die Seiten die jeweilige Suchintention erf├╝llen. Finden die User, was sie suchen? Als letztes solltest du nun schauen, dass sowohl das Keyword als auch Synonyme und Variationen des Keywords in der ├ťberschrift (H1), Seitentitel und im Text vorkommen. Es gibt noch weitere Richtlinien, aber f├╝r den Start sind diese Punkte die relevantesten um dein Ranking bei den Google Suchergebnissen zu optimieren.


Brauchst du Unterst├╝tzung bei der Umsetzung? Ben├Âtigst du ein SEO-Coaching? Kontaktiere uns gerne.

UNSERE LEISTUNGEN

Du brauchst Unterst├╝tzung, um deine Google Suchergebnisse zu optimieren?